logo
english deutsch

Wien, am

Einfach & schnell ComfortsQL

Simple Bedienung - mehr muss man nicht wissen

Kurz durchlesen und Sie können sofort mit Ihren DB-Abfragen, Datenanalysen, Reports, Informationssuche oder zu programmieren beginnen.

Nachdem Sie das Programm geöffnet haben, wird der Karteireiter "Datenbank-Anfrage", der zur Formulierung von DB-Abfragen dient, automatisch angezeigt. Auf diesem Karteireiter befindet sich im linken Fenster Ihre hierarchisch gelistete Tabellenstruktur, zu der Sie eine Lese-Berechtigung besitzen, rechts davon ist das noch leere Fenster für die Tabellenspalten und die Filterbox angesiedelt, die noch leere Anzeige für Ihre grafisch aufbereitete Datenbank-Abfrage sowie die verwendeten Filter haben wir getrennt unterhalb angelegt.
Oberfläche ComfortSQL
* Mouseover - Bildvergrößerung und zusätzliche Infos

Bild: GUI ComfortsQuery-Edition: Von links nach rechts - Anzeige der hierarchischen Tabellenstruktur, Anzeige der Tabellenspalten der ausgewählten Tabelle, die Filterbox für Datum. Unterhalb: Die grafisch aufbereitete Datenbank-Abfrage sowie die eingesetzten Filter.
Oberfläche ComfortSQL

Unser 1. Beispiel: Welche wiener Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern haben seit dem Jahr 2011 welche Laptops und wie viele Stück davon jeweils bei uns gekauft?

Dieses Beispiel dient zur Veranschaulichung der Bestandteile der GUI: Man sieht die hierarchischen Tabellenstruktur, die automatisch eingeblendeten dazugehörige Tabellenspalten, die automatisch eingeblendete dazugehörige Filterbox (siehe nächster Absatz) sowie die grafisch aufbereitete DB-Abfrage, die aus einem Anzeigeteil und den verwendeten Filtern besteht.
Filter ComfortsQL
* Mouseover - Bildvergrößerung und zusätzliche Infos

Bild: Text-, Zahl-, und Datumsfilter der Filterbox.

Aufgrund des datenbanklichen Tabellenspaltenformats, wird der geeignete Filter automatisch eingeblendet. Falls Sie Änderung am Ausgabeformat vornehmen, so werden diese im Bereich "Angezeigte Tabellenspalten" zwecks der Übersichtlichkeit mitangezeigt.

(In der Datenbank wird das Format nicht geändert!)

Filter ComfortsQL
Filterbox für Text:
In der ersten Zeile der Filterbox gibt man die gewünschte Filterbedingung ein. Will man noch mehr filtern, so benutzt man einfach ein weiteres Feld.
(nicht): Bedeutet, dass der Textteil nicht im Text vorkommen soll, also auch nicht bei unserer DB-Abfrage. Mehrfach-NICHT müssen einzeln gesetzt werden.

Filterbox für Zahlen:
Die Filterbox für Zahlen ist wie die Text-Filterbox zu bedienen, nur adaptiert für Zahlen. Sie können hier für Ihre DB-Ausgabe auch unterschiedliche Zahlenformat, Rundungen oder Intervalle setzen. Einfach das gewünschte Format oder eine Rundungsart mit einem Maus-Klick auswählen.

Filterbox für Datum:
Oberer Teil: Datum, z.B. von 1.1.2005 bis 2006 wie gewohnt eingeben - wird kein "bis" eingegeben, so gilt das heutige Datum.
Mittlerer Teil: Hier können Sie relative Zeitangabe setzen, wie z.B. Heute, oder heute vor 9 Kalendermonaten, etc.. Wenn diese Filterbedingung gespeichert und wieder aufgerufen wird, ersetzt das aktuellen Datum das vorher gespeicherte "Heute".
Unterer Teil: Dient zur Ausgabe von kombinierten einzelnen Zeiträumen z.B. Jahr 2005-2011 + Kalenderwoche 21.--> Es wird nur jeweils die Kalenderwoche 21 von 2005 bis 2011 ausgegeben.
Ergebnis
* Mouseover - Bildvergrößerung und zusätzliche Infos

Bild: Gruppierte Datenausgabe mit aufgeklappten Details

Ergebnis

Datenausgabe des 1. Beispiels:
Man kann jederzeit zwischen eine gelistetet oder einer gruppierten Ansicht (Gruppiert wird stets nach der 1. Spalte.) wechseln, auch wenn man ein Pivot ausgewählt hat. In den Comboboxen für Pivots hat man Zugriff zu sämtlichen Ausgabespalten, die man frei wählen kann - defaultmäßig ist "-keine Pivotansicht-" gesetzt.

Pivots setzen ein Zahlenformat voraus, damit diese dargestellt werden können! Durch eine gruppierte Pivot-Sicht wird eine zusätzliche Gruppierungs-Ebene eingefügt. Die Datenausgabe kann auch in Prozent umgewandelt werden - einfach Hackerl in "%-Umwandlung" setzen. Funktioniert umgekehrt ebenfalls.

Wenn man eines der Icons für Format-Exporte auswählt, so wird die Datenbankausgabe in den betreffenden Formaten außerhalb der Datenbank gespeichert. Klicken Sie auf das Icon "In Excel weiterbearbeiten", so öffnet sich Excel automatisch mit der Datenbankabfrage.
Chart
* Mouseover - Bildvergrößerungen

Bilder:
1. Chart mit ausgewähltem Zoombereich.
2. Gezoomter Bereich
Chart

Das Chart zu unserem 1. Beispiel

Gezoomtes Chart
Gezoomtes Chart

Das Ergebnis als Chart


Berechnugsfelder
* Mouseover - Bildvergrößerung und zusätzliche Infos

Bilder:
1. Formelberechnungsfeld
2. Wenn-Dann-Sonst–Kriterien-Feld
Berechnungsfelder

Bilder:
1. Formelberechnungsfeld
2. Wenn-Dann-Sonst–Kriterien-Feld

Intuitiv zu bedienende GUI (graphical user interface)

Nachdem Sie aus der Tabellenstruktur Ihre gewünschte Ausgangstabelle mit einem Maus-Klick ausgewählt haben, werden alle damit verknüpften Tabellen im Fenster "Hierarchische Tabellenansicht", ebenso wie alle dazugehörigen Tabellenspalten der ausgewählten Tabelle im Fenster "Tabellenspalten" automatisch angezeigt.

Mit einem Klick auf die betreffende Tabellenspalte wählen Sie eine Tabellenspalte aus. Mit einem doppelten Maus-Klick fügen Sie die Tabellenspalte in das Fenster "Angezeigte Tabellenspalten" für die Datenbankabfrage ein. Sie können diesen Vorgang beliebig oft mit jeder Tabelle der Tabellenstruktur wiederholen bis Ihre DB-Abfrage fertig ist.

Wenn Sie die Reihenfolge der Anzeige der Spalten in der grafisch aufbereitete Datenbankabfrage ändern wollen, so klicken Sie einfach mit der Maus auf die gewünschte Spalte und schieben diese bei gedrückter Maustaste an die neue Stelle. Wollen Sie eine Spalte löschen, so klicken Sie die betreffende Spalte an und ziehen diese einfach mit der Maus aus dem Fenster oder Sie verwenden auf Ihrer Tastatur die Entfernen-Taste dazu.

Stets die richtige Filterbox für Text, Zahlen und Datum zur Hand

Wollen Sie sich nur bestimmte Inhalte aus den einzelnen Tabellenspalten anzeigen lassen, so benutzen Sie die Filterbox zur weiteren Verarbeitung.

Die Filterboxen sind so ausgelegt, dass diese Text-, Zahlen- und Datums-Formate automatisch erkennen und Ihnen die geeignete Filterbox zur Verfügung stellt. Zusätzlich können Sie beim Zahlen- und beim Datumsfilter auch unterschiedliche Ausgabeformate für Ihre DB-Abfrage auswählen.

Der Filter wird mit einem doppelten Maus-Klick auf die ausgewählte Tabellenspalte oder mit einem Klick auf das Icon "Filter festlegen" zur grafisch aufbereiteten Datenbankabfrage hinzugefügt. Im Bereich "Gefilterte Tabellenspalten" werden die gesetzten Filter inklusive der gesetzten Bedingung angezeigt.

In diesem Bereich befinden sich auch die Balken "Zusätzliche Kriterien". Diese grafische Abtrennung dient dazu eine Anordnung von Bedingungen auch über unterschiedliche Tabellen mit einem "UND" zu einer Bedingung zusammenzufassen. Sie brauchen nur den gewünschten bereits gesetzten Filter mit der gedrückten Maustaste unter den Balken verschieben.

Zur Erklärung: Für Datenbanken gilt das Prinzip der Mengenlehre, also auch für unsere Applikation.
Das bedeutet, dass ein gesetztes "UND" eine Einschränkung ist, da es die Durchschnittsmenge abbildet zum Unterschied vom "ODER", was einer Vereinigung von Mengen entspricht - Also anders als wir es sprachlich gewohnt sind.

Ein Beispiel dazu: Wenn Sie sich alle Frauen und Männer bei unserer Demo ausgeben lassen wollen, so setzen sie ganz normal den Filter (ein "datenbankliches ODER" wird automatisch im Hintergrund gesetzt), denn wenn Sie das als "Zusätzliches Kriterium" (- eine "datenbankliche UND-Bedingung" wird automatisch im Hintergrund gesetzt) setzen würden, so liefert die Datenbank kein Ergebnis, denn eine Frau kann aus Sicht der Datenbank nicht auch noch ein Mann sein kann.

Gelistet oder gruppiert Datenausgabe sowie unterschiedliche Pivots mit nur einem Maus-Klick

Im Karteireiter "Datenausgabe" ist das Auswertungsergebnis ersichtlich. Dieses können Sie sich mit Maus-Klick auf die entsprechenden Buttons gruppiert oder gelistet ausgeben lassen.

Unterschiedliche Pivot-Sichten lassen sich ebenfalls einfach erstellen. Sie wählen einfach die gewünschten Spalten in den Comboboxen per Maus-Klick aus und das Pivot ist schon fertig. Eine gelistete oder gruppierte Darstellung ist auch hier möglich, einfach den entsprechenden Button klicken.

Die Darstellung des Auswertungs-Ergebnisses kann jederzeit geändert werden. Die gruppierte Datenausgabe ermöglicht es, das Auswertungs-Ergebnis nach einem beliebigem Kriterium zusammenzufassen und bietet somit zusätzliche Ebenen der Datendarstellung an, die auch bei der Chart-Darstellung mitgegeben werden.

Die Auswertungs-Ergebnis können in unterschiedlichen Formaten XLS, XLSX, CSV, Html oder XML unter den betreffenden Icons außerhalb des DB-Systems gespeichert werden oder Sie öffnen Ihre Auswertung automatisch mit den Excel-Icon im selbigen Programm(Vorteil: keine Excel-Makros, VB oder XQueries mehr notwendig).

Charts mit integrierter Zoomfunktion

Mit einem einfachen Maus-Klick auf das Icon "Chart erstellen" können Sie sich das aktuelle Auswertungsergebnis in Ihrem Web-Browser im HTML5-Format anzeigen lassen.

Einfach die x- u. y-Achse beschriften und einen Titel angeben und auf das Icon klicken.

Im Anschluss öffnet sich Ihr Web-Browser automatisch mit dem erstellten Chart. Um einen Bereich zum Zoomen zu markieren, benutzt Sie die Maus, die einfach vom Startpunkt mit gedrückter linker Maustaste bis zum Endpunkt gezogen wird - fertig. Die Darstellung wird nach der Markierung sofort gezoomt.

Kalkulationen leicht gemacht

Die ComfortsQL-Query und Developer-Edition sind auch mit Berechnungsboxen ausgestattet. Die Berechnungsbox wird durch einen Maus-Klick auf das Icon "Berechnungsfelder erstellen", aufgerufen und anstatt der Filterbox eingeblendet.

Das hat für Sie den Vorteil, dass Ihnen die Berechnungsfelder stets griffbereit bei der betreffenden Tabellenspalte zur Verfügung stehen. Sie können jederzeit auf sämtliche Tabellenspalten der Tabellenstruktur zugreifen und diese mit Maus-Klick in die Berechnung einfügen.

Die Berechnungsbox bietet 2 Kalkulationsarten an, die Sie einfach per Radio-Button auswählen können.

1.) Berechnungen mit Formeln & Rechenoperationen als Grundlage
2.) Wenn-Dann-Sonst–Kriterien-Felder, die diese Bedingungen mit Formeln & Rechenoperationen kombinieren

Titel vergeben - Berechnung machen - speichern - fertig. Die Berechnungen werden in ComfortsQL und nicht in der Datenbank gespeichert und stehen Ihnen jederzeit für den aktuellen Datenbestand zur Verfügung. Da die Berechnungsfelder als zusätzliche Tabellenspalten von ComfortsQL betrachtet werden, können Sie diese auch in der Filterbox weiterverarbeitet, etc..