logo
english deutsch

Wien, am

Was macht die ComfortsDeveloper-Edition einzigartig?

Der einfachst zu bedienende SQL-Editor weltweit

SQL programmieren mit automatischer Relationen-Ergänzung

Fabelhafte Übersichtlichkeit durch ComfortsQL-Statement (von Relationen befreit) und SQL-Statement

ComfortsQL-Statements + "ComfortsAutomatic-Datamodel" = ein stets aktuelles DBMS

Der schnellste grafisch-orientierte SQL-Editor weltweit. SQL programmieren mit automatischer Relationen-Ergänzung.

Die ComfortsDeveloper-Edition ist ein kinderleicht zu bedienender grafisch-orientierter SQL-Editor, die sich durch eine schnelle Handhabung und Übersichtlichkeit auszeichnet, und deshalb von DB-Einsteiger aber auch von DB-Experten hoch geschätzt wird.

Das bedeutet allgemein

Die grafisch-orientierte Benutzeroberfläche der ComfortsDeveloper-Edition vereinfacht und beschleunigt das Erstellen von SQL-Statements signifikant. Durch Maus-Klicks auf die betreffenden Tabellenspalten und Eingabe von Parametern in der Filterbox werden die SQL-Statements generiert.

Deshalb braucht sich der DB-Einsteiger und der DB-Experte nicht mit dem SQL-Code selbst beschäftigen, denn die benötigten Relationen für das SQL-Statement werden automatisch eingefügt (patentiertes technisches Verfahren). Dadurch spart man bei der Programmierung viel Zeit.

Ad hoc, intuitiv und ohne SQL-Kenntnisse zum SQL-Statement

Extreme Übersichtlichkeit und eine "comfortable" Handhabung zeichnet diese Applikation aus. Ad hoc erstellen Sie mit unserer GUI (graphical user interface) Ihre SQL-Statements. Das SQL-Statement sowie das ComfortsQL-Statement (SQL-Statement ohne Relationen) sehen Sie in einem eigenen Fenster.

Sie besitzen aber auch die Möglichkeit die Datenausgabe sofort zu testen sowie sämtliche Vorteile der ComfortsQuery-Edition. Damit Sie stets den Überblick haben, können Sie jederzeit zwischen GUI, SQL-Statement, ComfortsQL-Statement und Datenausgabe wechseln und vieles mehr.

ComfortsQL-Statement versus SQL-Statement

( Statement - Vergleich)

ComfortsQL-Statement - Ein von Relationen befreites SQL-Statement für das jeweilige DBMS.

Das ComfortsQL-Statement spiegelt die eigentliche Aufgabenstellung wieder, kann leicht überprüft werden, da die Relationen ("Weg-Teil" eines SQL-Statements) fehlen.
Wenn Sie unser "ComfortsAutomatic-Datamodel" auf Ihrer DBMS einsetzen, werden die Relationen automatisch in das SQL-Statement ergänzt. Ändern Sie etwas am Datenmodell, wird dies ebenfalls in unserem "ComfortsAutomatic-Datamodel"automatisch erfasst und auch bereits erstellte SQL-Statements an das neue Datenmodell angepasst. Somit besitzen Sie wirklich ein stets flexibles Datenmodell.

SQL-Statement - Ein vollständiges SQL-Statement für das jeweilige DBMS.
Kann unverändert in Ihre Entwicklungsumgebung übernommen werden. Das SQL-Statement selbst, sowie Einfügeformate für VB, Java, C++ stehen auf Maus-Klick zur Verfügung.

Unabhängige Speichermöglichkeiten außerhalb der Datenbank

Die grafisch aufbereiteten DB-Abfragen, ComfortsQL-Statements, SQL-Statements, Auswertungs-Ergebnisse, gesetzte Filter, Berechnungen sowie Grafiken können voneinander unabhängig außerhalb des DB-Systems gespeichert werden.

ComfortsDeveloper- Editions DBMS Schnittstelle Virtual Datamodel
Premium-Edition je 1 ODBC Ja
Enterprise-Edition alle ODBC + XML Ja

Animiertes Beispiel || Einfache Bedienung & Screenshoots || ComfortsVirtual Datamodel || Statement - Vergleich

Benefits für Sie

+) SQL-Statements werden einfach mittels Mausklick auf die beteffenden Tabellenspalten und mit der immer dazu passenden Filterbox erstellt.

+) Patentiertes technisches Verfahren:
Bereits vorhandene Relationen zwischen den einzelnen Tabellenspalten unterschiedlicher Tabellen werden automatisch eingelesen und als Graph abgebildet, wobei von jedem Knoten dieses Graphs ein Baum gebildet werden kann.

+) Die Lese-Berechtigungen der User werden automatisch übernommen.

+) Sämtliche Features der ComfortsQuery-Edition sind zusätzlich in diesem Programm inkludiert (siehe ComfortsQuery-Edition).

+) Inklusive 5 Lizenzen AutomaticDatamodel

Benefits bei der täglichen Arbeit

+) Intuitiv und einfach zu bedienen.

+) Schnellst mögliche SQL-Statement-Generierung

+) Ein stets flexibles Datenmodell

+) Übersichtliche Code-Darstellungen.
ComfortsQL-Statement versus SQL-Statement

Allgemeine Benefits

+) Die ComfortsDeveloper-Edition hat keine Auswirkung auf Struktur und Beziehungen des im Einsatz befindlichen DB-Systems und ist völlig unabhängig von Release-Wechsel Ihrer Datenbank und den zugreifenden Applikationen.

+) Schnittstelle DB-System: ODBC oder XML.

+) Speicherung und Export der Auswertungsergebnisse in den Formaten: XLS, XLSX, CSV, Html und XML.

+) Schulungs- und webinarfrei

ComfortsVirtual Datamodel:

+) Unser Tool "ComfortsVirtual Datamodel" ermöglicht es Ihnen, Relationen einfach außerhalb des DB-Systems anzulegen.

+) Es können auch virtuelle Tabellen angelegt und Tabellen bzw. -spalten userfreundlich umbenannt werden.
Systemanforderung
Sie müssen die Berechtigung haben, Programme auf der Festplatte installieren zu dürfen und benötigen einen Internetzugang.

Intel Pentium ab 500 MHz bzw. gleichwertiger AMD-Prozessor
Arbeitsspeicher: 50 MB; Festplattenplatz: 10 MB
Betriebssysteme: Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 10, Windows Server 2000, 2003, 2005, 2008, 2010

Datenbanken: Zugangsdaten für Leseberechtigung müssen vorhanden sein. Wenn ein Zugriff über ODBC erfolgt, muss der entsprechende ODBC-Treiber installiert sein.
MySQL: User, Passwort, Host, Port
MsSQLServer: User, Passwort, Server
Oracle: User, Passwort, Service
IBM DB2: User, Passwort, ServerIP
MsAccess: Verzeichnis und Name der MsAccess-Datenbank
SQLite: Verzeichnis und Name der SQLite-Datenbank

ForeignKeys: Die Foreignkeys sollten in der Datenbank definiert sein, beispielsweise in den Constraints oder in der Tabelle der Relationen.

Falls im DBMS die Tabelle der Relationen nicht vorhanden ist, die ansonsten automatisch bei der Installation der Query-Edition eingelesen wird, können fehlende oder neue Relationen mittels des, in der Query Premium-Edition integrierten, Tools "virtuelles Datenmodell" selbst erstellt und außerhalb des DB-System abgelegt werden.